Schweden's West- und Ostküste

Der Stockholmer Schärengarten mit seinen rund 24 000 Inseln ist ein riesiger Naturpark, der seinesgleichen sucht. Die dem Festland nahen Inseln sind meist grün und zum teil bewohnt. Je weiter östlich und zur offenen See hin man kommt, desto karger und felsiger werden die Schären. Unser Törn führt durch gut betonnte Fahrwasser vorbei an farbigen Bootshäuschen und kleinen malerischen Fischerorte. Unzählige Häfen und Buchten bieten sich zum Verweilen an. Das Steingespickte Revier erfordert eine exakte Navigation und entsprechend angepasste Schiffsführung. Die Fahrwasser sind gut betonnt.  Verlässt man diese, ist erhöhte Vorsicht unabdingbar, um ohne Schaden durch das Felsenlabyrinth zu gelangen.

 

Das Klima der schwedischen Ostküste steht, im Gegensatz zu jenem der Westküste, stärker unter kontinentalem Einfluss. Die vorherrschenden Winde kommen aus dem westlichen und östlichen Quadranten. Innerhalb der Schärengebiete können die Luftströmungen in Richtung und Stärke erheblich von denen auf See abweichen.