Channel Crossing (ohne RYA Zertifizierung)

Ein Channel Crossing ist ein anspruchsvolles Skipper Training, bei dem wir den verkehrsreichen Ärmelkanal 

mit seinen starken Gezeitenströme und Tidenhübe bis zu 10 Metern zweimal innerhalb einer Trainingswoche überqueren. 

Anforderungen

Um an einem Channel Crossing teilzunehmen, sollten Sie Inhaber eines Hochseescheins, Coastal Skipper Certificates, SSS oder eines vergleichbaren Segelausweises oder kurz vor der Erlangung eines solchen sein. Idealerweise haben Sie bereits ergänzend einen Basic Sea Survival Kurs und einen Funk Kurs absolviert.

Trainings Schwerpunkte

Der Schwerpunkt des Trainings liegt in der umfangreichen Vorbereitung und Planung der beiden Kanalüberfahrten unter Berücksichtigung aller nautischen Gegebenheiten wie zum Beispiel:

- Wann ist unser Abfahrtszeitpunkt in England, damit wir bei Flut in Frankreich Landfall machen können?

- Was für Besonderheiten sind bezüglich unseres Zielhafens zu berücksichtigen? Zeitfenster?

- Was für Gefahren haben wir generell auf unserer Route, die es zu beachten gilt? 

- Wie beurteilen wir den Wetterbericht in Bezug auf unsere geplante Seereise?

- Sind Crew und Schiff optimal darauf vorbereitet? Wachplan, Proviant, Sicherheit?

- Haben wir einen Plan B?

Revier

Englischer Kanal, Cherbourg Normandie, Kanalinseln.

Wichtig:

Es kann vorkommen, dass durch das aktuelle Wettergeschehen die Kanalüberquerung nicht stattfinden kann. In diesem Fall findet das Training im Solent statt und berechtigt zu keinem Rücktritt oder Preisnachlass.